0511/ 48 977 907 Kontakt
Fotolia 102086912

Die 20-jährige Tochter hatte nach den  Weihnachtsfeiertagen einen Konflikt mit einer ihr nahestehenden Person, die jedoch in der Ferne weilte. Der Konflikt belastete sie natürlich emotional bis hin zu Bauchschmerzen. Da sie sozusagen den Umgang mit dem Feinstofflichen von uns vermittelt bekommen hat, so wie man Kindern eben auch den Umgang mit dem Physischen vermittelt, hat sie Möglichkeiten, solche Situationen auch aus der Perspektive des Feinstofflichen anzuschauen. Nach einem Tag erkannte sie die eigentliche Ursache für den emotionalen Schmerz und diese Ursache hatte mit der Person, mit welcher der Konflikt stattfand, nichts zu tun. Im Moment des Erkennens fing die innere Entspannung an.  Nach 2-3 Stunden ging es ihr wieder gut, die Bauchschmerzen waren verschwunden. Der Konflikt löste sich auf. Die eigentliche Verletzung fand durch eine andere Situation statt. Ausgelebt wurde es dann mit der ihr nahestehenden Person.

Wenn die feinstoffliche Verletzung recht neu ist, reicht das Erkennen der Ursache aus, sodass die eigene Ordnungskraft die Verletzung der feinstofflichen Schichten sofort heilen kann. Nur bei älteren eingekapselten Verletzungen ist eine feinstoffliche Unterstützung nötig. Solange wir uns mit dem emotionalen Schmerz identifizieren und die wahre Ursache nicht erkennen, kann die eigene Ordnungskraft wenig bis nichts für uns tun. Sobald man lernt, sich nicht mehr zu identifizieren und den Ursachen auf den Grund kommt, ordnen sich die Verletzungen und der feinstoffliche Fluss bleibt erhalten. Und damit erhalten wir die Grundlage für ein Leben mit innerer Ruhe, Lebendigkeit, Tatkraft, Lebensfreude und dem Gefühl eins mit sich zu sein.

Tochter: „Wie machen das nur Leute, die das alles nicht wissen? Das ist ja eigentlich furchtbar, dass das kein Allgemeinwissen ist.“
Ich entgegnete, dass ich hoffe, sie würde sich jetzt, da sie ausgezogen ist,  von niemandem das ausreden lassen. Ihre Antwort:“ Im Leben nicht!, Ich habe es ja so oft erlebt, wie erleichternd das Wissen und der Umgang mit dem Feinstofflichen ist!“

Mein Vorhaben für das Neue Jahr und alle kommenden Jahre ist es, so vielen interessierten Menschen wie möglich davon zu berichten und es ihnen zu ermöglichen , das Feinstoffliche wieder im Leben ganz normal zu integrieren.
Für den eigene inneren Frieden.
Denn wenn wir nicht verstehen, wie Konflikte entstehen und was die eigentlichen Ursachen sind, wie soll dann Frieden im Äußeren einkehren?

Ein sehr gutes Neues Jahr wünscht von Herzen,
Beate-Maria Kämper

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen