0511 / 35 35 47 35 Kontakt

Referenzen

Es sind jetzt mehr als drei Jahre, in denen ich Erfahrungen mit dem feinstofflichen Erleben in der Feinstoff-Praxis bei Beate-Maria machen durfte: angefangen mit einem Beratungszyklus ging es weiter mit den Kursangeboten (Basis- und Aufbaukurse). Die innere Unruhe und die Stimmungsschwankungen wurden deutlich weniger. Und ich bemerkte, dass es gut tut, mich mehr auf das „eigene Erleben“ einzulassen – ich „muss“ gar nicht alles verstehen oder erklären. Diese Erkenntnis war sehr befreiend. Durch die Aufmerksamkeit für das Feinstoffliche erlebe ich mehr Klarheit für das Wesentliche – sowohl im privaten Alltag als auch in der beruflichen Tätigkeit. Insbesondere Situationen, die viel von mir fordern, kann ich noch besser steuern, und dadurch fühle ich mich stabiler und auch leichter.

Ich habe mehr innere Ruhe gewonnen, sowohl im Täglichen als auch in herausfordernden Situationen, wenn mehr Emotionen im Spiel sind.
Grundlose Stimmungsschwankungen erlebe ich so nicht mehr. Stattdessen erlebe ich mehr innere Stabilität und Leichtigkeit.
Wenn mich in einer beruflichen Situation etwas irritiert oder ärgert, habe ich durch das erlernte Handwerkszeug die Möglichkeit, dass sich Irritation oder Ärger auflösen.

Ich freue mich, dass ich mich auf diesen Weg gemacht habe. Und ich bin dir, liebe Beate-Maria, dankbar, dass ich so vieles (neu) lernen durfte.
Susanne P. , Training und Coaching, Hannover


Ich habe die Göthertsche Methode in einem Tagesseminar der VHS kennengelernt. Die Methode hat mir so gut gefallen, dass ich danach das Basis-Seminar bei Frau Kämper besucht habe. Ich habe dadurch sehr an Ruhe und Zufriedenheit gewonnen. Da ich an einer Förderschule arbeite, war ich oft sehr gestresst, nervös und teilweise frustriert. Durch die Göthertsche Methode fand ich so manchen „Schlüssel“, der Veränderungen für mich leicht möglich machte. Als besonders wichtig haben sich dabei der „feinstoffliche Vampirismus“, die „Resonanzen“ und die Frage: „Bin ich das, was ich da wahrnehme…“ erwiesen. Nicht nur mein Schulalltag, sondern auch mein sonstiger Alltag sind seitdem deutlich entspannter.
Susanne , Förderschullehrerin


„Ein Leben im Gefühlschaos unter Ohnmacht, erdrückt von Angst und Nervosität… schien als wäre all dies Normalität… ein Entkommen unmöglich, der Weg in die Freiheit blockiert, erschöpfend, qualvoll und wirr.

Durch das Erlernen der Techniken der Göthertsche Methode und ein paar Beratungszyklen bei Beate-Maria erfahre ich seither einen aufrichtig, hochwertigen, liebevolleren Bezug zu mir selbst, eine nie vermutete tiefe Wertschätzung zu meinem eigenen Körper und eine wohltuende, aufkeimende Reife. Aufgeschlossen, einfühlsam, mit einer gewissen Portion Respekt und phasenweise durchaus skeptische Gedanken gelingt es mir, inzwischen Stück für Stück, selbst Hindernisse und Lebensherausforderungen zu meistern. So erlebe ich Entspannung, Schutz und Stabilität.

Liebe Beate-Maria, ganz arg vielen Dank für eine spannende und erkenntnisreiche Zeit! Die Göthertsche Methode ist für mich ein nachhaltig kostbares Gut, was ich besonders zu schätzen weiß.“
Christine, Angestellte

____________________________________________________

Seit ich die Seminare (Basisseminar/ Aufbauseminar 1)  besucht habe, kenne ich mich besser, durch das Kennenlernen einer neuen Dimension, dem Feinstofflichen.
Es fällt mir leichter, Emotionen besser zu  zuordnen und zu verstehen, ich bin ihnen weniger ausgeliefert.
Durch das gelernte feinstoffliche Waschen, beruhigt sich etwas in mir. Ich spüre, wie sich in der  feinstofflichen Substanz etwas entspannt.
Außerdem  bin ich erstaunt, dass ich mit mir selbst zufriedener bin, mehr in mir ruhe und weniger auf die Anerkennung der Außenwelt angewiesen bin!
Virginie R., Maschinenbauingenieurin


Nach der Teilnahme am Basisseminar und Aufbauseminar I bei Beate-Maria Kämper fällt mir vieles im Alltag leichter.

Ich erlebe mehr Zufriedenheit und Freude. Im Umgang mit den erwachsenen Schülern, die ich unterrichte, fühle ich mehr Selbstvertrauen und kann mit mehr Offenheit, Selbstverständlichkeit und Vertrauen in den Unterricht gehen.
Insgesamt erlebe ich weniger Ängste, mehr innere Ruhe, Zufriedenheit und innere Stabilität.
Im Seminar war es keinen Augenblick langweilig: es gab einen klaren, verständlichen Aufbau, lebendige, humorvolleVermittlung, mit vielen selbst erlebten Beispielen. Beim gemeinsamen Üben wurde ein weiterer Schritt in die Wahrnehmung des Feinstofflichen gegangen, unter der Anleitung wurde das Feinstoffliche deutlicher erlebbar.
Angela K., Lehrerin


Wenn ich anderen von der Göthertschen Methode erzähle, dann berichte ich über meine feinstofflich gewonnenen Erkenntnisse und das Erleben einer  – wie ich es nenne –  Göthertschen „Lebensschule“.

Vieles kann ich jetzt mehr und mehr verstehen und einordnen.
Wie zum Beispiel mein Einfühlungsvermögen als tätige Physiotherapeutin. Ich merkte, wie es mich manchmal unverständlich belastete.
Jetzt bin weniger erschöpft, ohne dass meine Arbeit darunter leidet – im Gegenteil.
Manches Mal, wenn ich etwas gegessen hatte, war mir innerlich unwohl, jetzt weiß ich um die feinstofflichen Belastungen, die uns nicht nur als Mensch betreffen.
Die Natur, das was ich ernte und verarbeite, der Lebens-Raum, alles ist feinstofflichen Veränderungen ausgesetzt.
Das war toll dies spüren zu lernen.
Deine pädagogische Kompetenz und Deine Geduld feinstoffliche Lebens-Themen zu vermitteln machten es mir einfach, mit Leib und Seele zu „verstehen“.
Ich freue mich auf das nächste Wochenende (Basis-Seminar) und auf das was sich bei mir ordnen will.
Dank Deiner Einzelberatung ordnen sich Lebensthemen die weit zurück reichen. Innerlich nehme ich wahr, wie zart die Fülle des Lebens eintritt.

Vielen Dank !
Alexandra, Physiotherapeutin, Hannover


In meinen Beratungen bei Beate-Maria habe ich bereits gespürt, dass mir die Ordnung der Feinstoffkörper sehr gut tut. Im Basis-Seminar habe ich nun das Handwerkzeug kennengelernt um im Alltag selbst etwas dafür tun zu können, dass mein Feinstoffkörper gereinigt und weniger belastet wird. Mit viel Freude habe ich an diesen 3 Wochenenden die sehr plastischen Veranschaulichungen von Beate-Maria aufgenommen und die
Gesetzmässigkeiten der Feinstofflichkeit erlernt. Für mich ist die Ernährung schon immer ein sehr wichtiges Thema gewesen, doch ich durfte hier lernen, dass sämtliche Nahrungsmittel (konservativ oder Bio) durch viele Faktoren feinstofflich sehr belastet sein können und durch deren Aufnahme mein Feinstoffkörper weiter belastet wird und mir nicht wie gewünscht vollumfänglich gut tut – doch es gibt eine Lösung sich feinstofflich mit der Nahrung zu beschäftigen und sich so auch feinstofflich gut zu ernähren.
Ich hatte sehr viele AHA-Effekte in dem Basiskurs, zwischen den 3 Wochenenden und nun im Alltag und freue mich bereits jetzt auf weitere Beratungen und natürlich den Aufbaukurs um feinstofflich noch mehr „in Ordnung“ zu kommen und zukünftig auch mehr „in Ordnung“ zu bleiben.
Nicole Vandieken, Kneitlingen


Durch das Basis-Seminar bin ich für meinen Feinstoffkörper sensibilisiert worden. Ich erlebe deutlich eine differenzierte Wahrnehmung und Zuordnung von Gedanken und Empfindungen und die Möglichkeit aus alten Verhaltensmustern herauszutreten. Ich bin kraftvoller, zuversichtlicher und mutiger geworden. Über die sprudelnde Lebensquelle freue ich mich sehr.

Katja, Hildesheim